Interkulturellen Kräutergarten anlegen

Den Platz am Schosterboorn in eine einladende Grünfläche umgestalten
Abgeschlossen
Insgesamt 9 Plätze vorhanden.

An zwei Tagen möchten wir gemeinsam auf dem Schosterboorn-Platz einen interkulturellen Kräutergarten anlegen.

Sonntag, 17.04., 13-ca. 17h : Bepflanzen von Hochbeeten mit verschiedenen Kräutern und anderen essbaren Pflanzen
Dienstag, 19.04., 14-ca. 17h: Anlegen einer Wildblumenwiese

Seit einigen Jahren verwaist der Platz am Schosterboorn (Ecke Ludwig-QuiddeStraße/Hastedter Heerstraße) und wird nur sporadisch von der Öffentlichkeit genutzt. In Zusammenarbeit zwischen dem BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland) Landesverband Bremen, der Arbeiterwohlfahrt AWO) als Betreiberin des Übergangswohnheims (ÜWH) Ludwig-Quidde-Straße und der ASB Gesellschaft für Seelische Gesundheit mbH soll der Platz schrittweise in eine einladende und naturnahe Grünfläche und einen attraktiven Spiel- und Begegnungsplatz umgestaltet werden. Dies soll unter anderem durch das Bauen und Aufstellen von Hochbeeten in denen heimische, aber auch Gemüse- und Kräutersorten aus den Herkunftsländern der Bewohner des ÜWH angepflanzt werden und das Anlegen einer Wildblumenwiese, die Schmetterlingen und Wildbienen ein Nahrungsangebot in der Stadt bietet erreicht werden.

Zusammen mit den jungen (und alten) Bewohner*innen des ÜWH Ludwig-Quidde-Straße wollen wir in die Gartensaison starten und Hochbeete bepflanzen und eine Wildblumenwiese anlegen.

Geplante Arbeiten

Verschiedene Arbeiten zum Anlegen eines interkulturellen Kräutergartens

Vorteilhafte Begabungen

grüner Daumen ;)

Erwünschtes Arbeitsmaterial

feste Schuhe, Schaufeln und anderes Gartenwerkzeug

Gesprochene Sprachen

arabisch
deutsch
englisch

Aktionstyp

Garten & Umwelt

Geeignet für

Familien
Jugendliche
Erwachsene

Name des Einsatzortes

Ecke Ludwig-Quidde-Straße / Hastedter Heerstraße